Sie sind hier: 

News

Wie sich ein Bauernhof in eine schöne Weinstube verwandelt

„Wer zu uns kommt, der kommt wegen des Ambientes, der Toiletten und natürlich auch wegen des Weins und unserer Küche“, schmunzelt das Gastronomenpaar Ute und Norbert Budick. Seit 1999 führt das Ehepaar die Wöllsteiner Weinstube mit viel Herz und Fachwissen.

„Wer zu uns kommt, der kommt wegen des Ambientes, der Toiletten und natürlich auch wegen des Weins und unserer Küche“, schmunzelt das Gastronomenpaar Ute und Norbert Budick. Seit 1999 führt das Ehepaar die Wöllsteiner Weinstube mit viel Herz und Fachwissen. Früher einmal war die Wöllsteiner Weinstube ein alter Bauernhof, den die Budicks vor nunmehr 12 Jahren gekauft haben. Zunächst wurden Haus und Scheune völlig entkernt, das Gebälk von einer Scheune in Windesheim abgetragen und das aus dem 16. Jahrhundert stammende Gebäude wieder aufgebaut. Und auch die angenehme Atmosphäre im Inneren des Hauses lebt von liebevoller Detailarbeit: „Die Fliesen importierten wir aus Mexiko“, erzählt Ute Budick stolz, „Wir wollten ein persönliches Ambiente schaffen, in dem auch die allerkleinste Kleinigkeit stimmig ist. Auf die Außenbestuhlung und die Toiletten legten wir unser besonderes Augenmerk“. Der mühsame, kraft- und kostenintensive Umbau von einem heruntergekommen Hof zu einer wundeschönen Weinstube wurde auf vielen Fotos festgehalten, die man heute auf dem Gang zum stillen Örtchen besichtigen kann. Nach fünf Jahren im Jahr 1999 war es dann endlich soweit: Die Wöllsteiner Weinstube konnte ihre Pforten für die Gäste öffnen und bis heute ist das Gastronomenpaar am liebsten persönlich für seine Gäste da, denn „Wir sind von ganzem Herzen Dienstleister“ erläutert das Ehepaar sein Erfolgsrezept. Neben der gemütlichen Weinstube, die ganzjährig geöffnet ist, lädt an warmen Tagen auch der mediterrane, Oleander bepflanzte Hof zum Bleiben und Genießen ein. „Unsere Gäste haben immer die Wahl zwischen Gerichten aus der festen oder der saisonalen Karte, die alle 14 Tage wechselt“, so Ute Budick. Vom köstlichen Rumpsteak oder Schnitzel toscana (Schweineschnitzel mit Tomaten-Olivensauce und Käse überbacken, Kartoffelgratin und Salat) und Lammfilet mit Kartoffelgratin und Gemüse der Saison bleibt wohl kein kulinarischer Wunsch unerfüllt. Und auch Vegetarier sind bei Budicks bestens aufgehoben, denn sie erwarten Gerichte wie Semmelknödel mit Mischpilzen, Tiroler Spinatknödel mit Salbeibutter und Parmesan oder der Gemüseteller mit Gorgonzolasauce. Wer es weniger deftig mag, der ist bei den frischen und knackigen Salaten bestens aufgehoben. Je nach Jahreszeit stehen auf der saisonalen Karte beispielsweise Spargelgerichte oder Rezepte mit Bärlauch. Zudem gibt es mittwochs immer Fischsuppe und am Donnerstag ist Menütag. Jeden Tag außer montags kann man das Ambiente der wunderschönen Wöllsteiner Weinstube und die Köstlichkeiten aus der Küche und dem großen Weinkeller von 17.30 bis 24 Uhr genießen.

 

Wöllsteiner Weinstube

Norbert Budick

Eleonorenstraße 32 - 55597 Wöllstein

tel : 0 67 03 / 48 22 - fax : 0 67 03 / 33 25

ute(at)woellsteinerweinstube.de  - www.woellsteinerweinstube.de

 

18.12.2007 14:13 Alter: 11 Jahre